13. April 2021

Trail des Monats: Veľké Borové – Teil 3

In diesem Interview mit Sona Ceretkova geht es um den Lernpfad „[MCM@home]Veľké Borové„, der als MathCityMap-Pfad des Monats April 2021 ausgezeichnet wird! Den ersten Teil des Interviews können Sie hier lesen, den zweiten Teil unter diesem Link.


Sammlung von MCM@home Lernpfaden:

Klicken Sie hier, um einen Überblick über alle digitalen Lernpfade zu erhalten, die von MathCityMap-Partnern erstellt wurden!


Hallo Sona, verwendest du MCM oder MCM@home regelmäßig für die Lehrkräfteausbildung der der Universität in Nitra?

In der Ausbildung angehende Mathematiklehrkräfte haben wir die Erstellung eines Mathtrails als Projekt im Rahmen des Fachs Methoden zum Lösen mathematischer Probleme eingebunden. Die Studierenden erhalten ein komplexes Verständnis für die Methodik des Mathematikunterrichts im Freien sowie für die MCM-Anwendung und das MCM-Portal. Ihre Aufgabe ist es, an ihrem Wohnort einen eigenen Parcours mit mindestens fünf Aufgaben zu erstellen.

Das Erstellen eines Mathtrails ist eines von fünf mathematischen Projekten innerhalb eines Semesters. Wir planen, eine methodische Anleitung für die gegenseitige Begutachtung der Trail durch die Studierenden zu erstellen.

 

Beschreiben eine deinerAufgaben. Wie kann sie gelöst werden? Was können Schülerinnen und Schüler durch das Beabreiten der Aufgabe lernen?

Die Bushaltestelle: Die Bushaltestelle am Ende des Dorfes Veľké Borové heißt Škrlák. Hier wendet der Bus und fährt zurück. Für wie viele Stunden fährt kein Bus aus dem Dorf Veľké Borové ab?

Die Lösung der Aufgabe ist nicht schwierig, sie erfordert keine besonderen mathematischen Kenntnisse. Es ist wichtig, den Fahrplan sorgfältig zu studieren. In der Literatur wird die Fähigkeit, in Dokumenten, in verschiedenen Schemata und Plänen oder Karten richtig zu lesen, zu interpretieren und sich zu orientieren, als „document literacy“ bezeichnet. Beim Lesen eines Stundenplans ist die „document literacy“ mit einer mathematischen Kompetenz verbunden, die jeder Mensch im Alltag braucht.

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sie bei der Suche nach Antworten auf Fragen zur Zeit, zur Zeitorientierung, beim Zählen von Zeiträumen usw. ein Zahlensystem verwenden, das auf der Zahl 60 basiert. Außerdem befinden sich im Fahrplan, der an der Bushaltestelle liegt, nicht nur Zeitdaten, sondern auch andere Daten, die die Möglichkeit bieten, Aufgaben in einem realen Kontext zu erstellen. Im Diagramm können wir die Codes der Wochentage, an denen der Bus fährt, die Daten während des Jahres, an denen der Bus nicht fährt, den Namen des Terminals, aber auch die Namen anderer Orte, an denen der Bus hält, lesen. Es ist auch wichtig zu vermerken, ob ein solcher Fahrplan noch gültig ist. Papierfahrpläne, die an Bus- oder Bahnhaltestellen ausliegen, sind für viele vielleicht überflüssig, da die meisten Informationen im Internet zu finden sind. Aber viele, vor allem Senioren, brauchen diese Art von „Sicherheit“ auf Papier. Und wie findet man die nötigen Informationen, wenn dem Handy gerade der Akku ausgegangen ist oder man sich an einem Ort in den Bergen befindet, wo es keinen Internetempfang gibt? Eine Reiseroute auf Papier ist eine Sicherheit.

 


Hast du noch weitere Anmerkungen zu MCM?

MathCityMap ist eine inspirierende Anwendung mit großem Potenzial für den Mathematikunterricht auf allen Schulstufen sowie für die Lehreraus- und -fortbildung. Wir bereiten derzeit einen Trail zum Thema „Bäume“ vor: In den Aufgaben werden wir uns mit verschiedenen numerischen Parametern von einzelnen Bäumen oder Baumgruppen oder Alleen beschäftigen. Jede Aufgabe wird mit interessanten Informationen über die Baumart ergänzt werden. Ziel des Mathtrails wird es sein, nicht nur die mathematische Kompetenz zu stärken, sondern vor allem die Aufmerksamkeit auf die ökologische und umweltpolitische Bedeutung von Bäumen in unserem Lebensraum zu lenken – eine Erkenntnis, dass Bäume außergewöhnliche Lebewesen sind und dass sie unser Leben maßgeblich und oft unauffällig beeinflussen.

Der Pfad wird in das Material für Studenten, zukünftige Lehrer der MINT-Fächer, integriert und ist ein Teil des intellektuellen Outputs des internationalen Projekts ENSITE. Das Projekt wird von einem Konsortium aus elf europäischen Universitäten unter der Leitung der Pädagogischen Hochschule in Freiburg vorbereitet. So werden viele zukünftige Lehrer an Universitäten in ganz Europa, von Norwegen bis Zypern, die MathCityMap-Pfade kennenlernen. Wir sind überzeugt, dass wir sie inspirieren werden.

Datum: 13. April 2021 | Von: Simon Barlovits | Kategorie:  | Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.