25. Juli 2022

Spanien tritt dem Partnerschulnetzwerk bei

Wir freuen uns sehr, die erste spanische MathCityMap-Partnerschule in unserem ständig wachsenden Netwerk an Partnerschulen begrüßen zu dürfen! Die „IES María Moliner“ in der nördlich von Madrid gelegenen Stadt Segovia durchlief erfolgreich den Bewerbungsprozess, der von der Mathematiklehrkraft Sonia González Pascual angestoßen wurde.

Im folgenden kurzen Bericht beschreibt Sonia González Pascual die erstellten Trails an ihrer Schule und sie stellt ihre bisherigen Erfahrungen mit MathCityMap dar.

„Im Moment haben wir zwei Trails für verschiedene Klassenstufen in der Nähe unserer Schule, mit
insgesamt 15 Aufgaben, die von mir selbst erstellt wurden.

Diese Trails sind für Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 17 Jahren gedacht. Eine
von ihnen „Volúmenes entorno al Acueducto“, kann verwendet werden, um die Berechnung von
Volumen einiger einfacher dreidimensionaler Figuren zu üben. In einer fantastischen historischen Kulisse
können die Schülerinnen und Schüler die Volumina von Steinfiguren berechnen, die sie
rund um das römische Aquädukt von Segovia entdecken: Piramiden, Prismen, Kugeln,
Kegelstümpfe… Es ist notwendig, ein Maßband oder etwas Ähnliches zu benutzen. Da es oftmals schwierig sein kann eine exakte Lösung zu finden, benutze ich häufig das Antwortformat „Intervall“.

Der andere Trail „Frisos en pocos metros“, nutzt eine andere wichtige Besonderheit unserer Stadt: den „esgrafiado“ oder Sgrafito. Das ist eine architektonische Ornamenttechnik, die für die Verzierung von Putz und Wandverkleidungen verwendet wird.
Häufig werden Schablonen mit seriellen geometrischen Motiven verwendet. Im Trail müssen die Schülerinnen und Schüler in einigen Sgraffitos oder Fenster- und Balkongeländern nach ebenen Bewegungen suchen zum Beispiel Spiegelungen oder Drehungen. Sie lernen Untergruppen der Isometrie kennen wobei für die Eingabe der Antworten häufig das Multiple Choice Format genutzt wird.

Es ist wichtig, das Wissen zu vernetzen, das in einer früheren Sitzung im Klassenzimmer erworben wurde. Die Schülerinnen und Schüler sind tatsächlich sehr motiviert mit der MCM-App. Die Nutzung des Handys, die Suche der Aufgaben über GPS und die Möglichkeit, die Schule zu verlassen, machen MathCityMap zu einer sehr interessanten Lernumgebung.

Ich habe unsere Trails mit MathCityMap bereits mit verschiedenen Schülerinnen und Schülern unterschiedlichen Alters verwendet und sie haben es sehr positiv bewertet. Ich habe die App und vor allem meine Trails auch einer Gruppe von Mathematiklehrern gezeigt. Mein Ziel ist es, diese App und ihre Möglichkeiten so vielen Menschen wie möglich näher zu bringen.“

Das Paket mit der offiziellen Partnerschulplakette und den MCM-Messinstrumenten befindet sich bereits auf dem Weg nach Spanien und wir freuen uns schon sehr auf weitere Bewerbungen aus aller Welt.

Alle weiteren Informationen zum Partnerschulprogramm und den Voraussetzungen für die Bewerbung finden Sie sowohl im Artikel zur ersten MCM Partnerschule als auch auf der Homepage unseres Projektes MaSCE³.

 

 

Datum: 25. Juli 2022 | Von: Philipp Larmann | Kategorie:  | Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.