16. November 2018

MoMaTrE Workshops in Nitra

MoMaTrE heißt das europäische Projekt zur Verbreitung von technologie-gestützten Mathtrails in Portugal, Spanien, Frankreich, Deutschland und der Slowakei und steht für “Mobile Math Trails in Europe”. Vom 06.11 bis zum 09.11 waren Moritz Baumann und Iwan Gurjanow (beide Goethe Uni) zu Besuch in Nitra (Slowakei) und haben zusammen mehrere Workshops mit Sona Ceretkova (Professorin für Mathematikdidaktik an der Univerzita Konštantína Filozofa v Nitre) zum Thema Modellieren in Außer-Haus-Situationen mit MathCityMap durchgeführt.

Workshops

Am Dienstagnachmittag fand die Vorbereitung für die kommenden Veranstaltungen statt. In diesem Rahmen wurde ein zehn Aufgaben umfassender Mathtrail angelegt, den die Teilnehmer später ablaufen sollten. Die aktuelle Aufgabe der Woche stammt unter anderem aus diesem Trail. Hierzu wurde zunächst das Gelände der Universität sowie die schöne Altstadt von Nitra gesichtet und geeignete Objekte wurde fotografiert und vermessen.

Am Mittwochvormittag und Donnerstagmorgen fand jeweils eine 90-minütige Sitzung mit Mathematik-Lehramtsstudenten der Sekundarstufe statt. Die angehenden Lehrkräfte konnten dabei Einblicke in die Theorie außerschulischer Lernorte, der Mathtrails sowie des Modellierens gewinnen. Den meisten Spaß hatten die Teilnehmer jedoch beim praktischen Teil, in dem es darum ging die vorbereiteten Aufgaben zu lösen (siehe auch Bilderreihe). Hierbei kam auch zum ersten Mal das digitale Klassenzimmer zum Einsatz und wurde dem ersten, echten Feldtest unterzogen. In der zweiten Sitzung lag der Schwerpunkt auf der Erstellung eines eigenen Trails mithilfe von MathCityMap. Die Teilnehmer zeigten großes Interesse am Projekt und beteiligten sich rege an den Arbeitsphasen. Die praktischen Anteile sind uns sehr wichtig, da diese Erfahrungen den zukünftigen Lehrern Ängste im Umgang mit digitalen Medien nehmen und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass neue Methoden und MathCityMap in Zukunft an den Schulen tatsächlich auch benutzt wird.

Am Mittwochnachmittag gab es für die Studierenden der Primarstufe einen 45-minütigen Vortrag über die Theorie der Mathtrails und des Modellierens. Der Vortrag wurde auf englisch gehalten und auf slowakisch simultan übersetzt (siehe Bilderreihe Hörsaal). Es war das erste Mal, dass die Studierenden einem internationalen Vortrag beiwohnen konnten und hat sicherlich Interesse geweckt, um beispielsweise am Intensive Program für Mathtrails an der Goethe-Uni im März 2019 teilzunehmen. Der Austausch zwischen Studenten sowie Dozenten der teilnehmenden, europäischen Länder ist eines der Ziele des Erasmus+ Projekts.

Den Abschluss der Reise bildete ein 3-stündiger Workshop für Mathematiklehrkräfte aus Nitra. Diese erhielten ein ähnliches Programm wie die Studierenden des oben beschriebenen Seminars und kamen dadurch ebenfalls in Kontakt mit neuen Möglichkeiten Smartphones sinnvoll im Unterricht einzusetzen.

Fazit

Das Treffen in Nitra sehen wir insgesamt als großen Erfolg für das europäische Projekt an. Die Veranstaltung waren dicht getaktet und konnten alle erfolgreich abgeschlossen werden. Die Zusammenarbeit und der Austausch mit den slowakischen Dozenten war darüberhinaus auch Horizont erweiternd für uns. Wir konnten eine unvergleichliche Gastfreundschaft genießen, die schöne Stadt in der knappen Freizeit authentisch kennen lernen und das slowakische Bildungssystem kennenlernen. Das nächste MoMaTrE-Projekttreffen findet übrigens auch in Nitra statt und wir freuen uns schon darauf!

Bilderreihe

Die folgenden Bilder zeigen Eindrücke der Stadt und unserer Workshops.

Datum: 16. November 2018 | Von: Iwan Gurjanow | Kategorie:  | Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.