30. Oktober 2017

Besuch des Projektseminars “MathTrails” bei MCM

Am 12.10.2017 besuchte das Projektseminar “MathTrails” der Theodosius-Florentini-Schule Gemünden das MathCityMap Team in Frankfurt. Marie-Noelle Klug, teilnehmende Schülerin im Projekt, hat uns dankenswerter Weise einen tollen Bericht sowie Fotos zur Verfügung gestellt, die einen Einblick geben, wie die Schülerinnen den Tag erlebt haben:

Das P-Seminar „MathTrails“ führte die Schülerinnen der Q11 der Theodosius-Florentini-Schule Gemünden nach Frankfurt, um den Ursprung des Projektes MathCityMap näher kennenzulernen und um die nötigen Informationen zur Durchführung des Seminares zu erhalten.

Wir trafen ca. um 10:30 Uhr in der Goethe Universität in Frankfurt ein, wo wir dann äußerst freundlich von Iwan Gurjanow und Joerg Zender in Empfang genommen wurden. Anschließend wurde uns zunächst das Konzept des Programms MathCityMap detailliert vorgestellt und wir erhielten nützliche Tipps zum Umgang mit den Materialien, die wir benötigten, um einen Trail abzulaufen. Daraufhin zogen wir in 3-er Gruppen mit unseren Smartphones, auf denen wir zuvor die App MathCityMap installiert hatten, los und machten einen kleinen Trail mit unterschiedlichsten Aufgaben. Beispielsweise musste man anhand der Statue des T- Rex, dessen Schuhgröße berechnen. Zur Verfügung hatten wir einen Zollstock, Maßband und einen Taschenrechner. Nun musste man kreativ werden und selbst auf Lösungswege kommen, wobei man in der App auch bis zu drei Hinweisen auf mögliche Rechenwege erhalten kann.

© Marie-Noelle Klug

Nachdem alle Gruppen den Trail beendet hatten, kamen wir wieder zusammen und hielten eine kurze Feedback – Runde. Im Anschluss bekamen wir die Kriterien und Tipps zur Erstellung eigener Aufgaben für einen Trail genannt, was wir dann auch gleich wieder in unseren Kleingruppen testen durften.

Bsp.: Aufgabenstellung hier lautete „Berechne die innere Fläche des O“

© Marie-Noelle Klug

Hierbei sind teilweise mehrere Aufgaben pro Gruppe entstanden, woraus wir dann auch gleich den ersten eigenen Trail  unserer Gruppe auf dem Web – Portal erstellen durften.

Abschließend ist noch zu sagen, dass die Exkursion ein voller Erfolg für die Schülerinnen war und viele Fragen geklärt hat. Die Klasse ist nun bestens auf das Projekt vorbereitet und hofft auf ein gelungenes Endergebnis, dem nun nicht mehr viel im Weg steht.

 

Datum: 30. Oktober 2017 | Von: Simone Jablonski | Kategorie:  | Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.