6. November 2020

MCM@home in der (Hoch-)Schullehre

Wie kann Online- und Distance-Learning in Zeiten digitaler (Hoch-)Schullehre organisiert werden? In einem GDM-Beitrag hat das MathCityMap-Team hierzu MCM@home als eine Idee für das Lehren von Mathematik während der Corona-Pandemie vorgestellt.

 

Worum geht es bei MCM@home?

MCM@home greift wie gewohnt die beiden Komponenten von MathCityMap – nämlich das Webportal und die App – zurück. Während die Lehrenden Aufgaben im Webportal anlegen, können die Schülerinnen und Schüler diese mit Hilfe der MCM-App bearbeiten. Dabei erhalten sie Hinweise, ein Feedback zur Aufgabe sowie Einsicht in eine vorbereitete Musterlösung. Soweit wie gehabt.

Doch die Aufgabenformate unterscheiden sich natürlich: Nun werden die Aufgaben nicht mehr vor Ort an einem interessanten Objekt im Freien bearbeitet, sondern von Zuhause aus gelöst. Folglich werden alle notwendigen Informationen bereits in der Aufgabenstellung gegeben – oder können auf Basis des Aufgabenbildes gezählt, geschätzt oder gemessen werden.

Wieso sollte ich MCM@home einsetzen?

Viele Schülerinnen und Schüler beklagten während des Corona-Lockdowns einen (gefühlten) Mangel an persönlichem Feedback durch die Lehrkräfte. Zugleich stellten die Lehrenden fest, dass das technische Equipment und der Umgang mit Technologie hohe Hürden für das Distance Learning darstellen. Beide Probleme werden durch MCM@home bedient:

Bei Nutzung des Digitalen Klassenzimmers können Lehrende den Bearbeitungstand ihrer Lernenden in Echtzeit einsehen (E-Portfolio) und via Chat gezielte Rückmeldungen geben. Natürlich können auch die Lernenden den Chat nutzen, um gezielt nach Hilfestellungen zu fragen (siehe Bild). Damit bietet MCM@home die Möglichkeit, synchrone Online-Lehre durchzuführen.

Da lediglich ein Smartphone für MCM@home benötigt wird und fast alle Lernenden sicher mit modernen Handys umzugehen wissen, sind technische Barrieren und Probleme sind nicht zu erwarten.

Gibt es eine Fortbildung zu MCM@home?

Unser MCM@home-Konzept stellen wir im Januar im Rahmen einer Online-Lehrerfortbildung vor: Am 18.01.2021 bieten wir von 15:00-18:30 Uhr eine halbtägige MCM@home-Fortbildung (Titel: Digitales Lernen im Mathematikunterricht mit MathCityMap@home) an. Infos & Anmeldung finden Sie hier.

Gibt es bereits MCM@home-Trails?

Eine ganze Reihe an MCM@home-Trails haben wir Ihnen bereits im Frühjahr vorgestellt. Diese finden Sie hier. Zwei Beispiele für MCM@home-Trails möchten wir hier knapp skizzieren:

  • Mathe-Adler Rätselspaß (Code: 282593) für Lernende der 3. & 4. Klasse. Der Trail entstand für die jüngste Lerngruppe der mathematischen Begabtenförderung Junge Mathe-Adler Frankfurt unter Leitung unserer MCM-Educatorin Simone Jablonski.
  • OSK meets MCM: Algorithmen & Modellieren (Code: 343258) für Lehramtsstudierende des Gymnasiums. In der Lehrveranstaltung „Didaktik der Oberstufenkurse“, welche von Gregor Milicic und Simon Barlovits aus dem MCM-Team betreut wird, sollen die Lernenden eigene MCM@home-Trails entwickeln. Die Trails sollen gleichermaßen schulmathematische und didaktische Fragen beinhalten. Einen Beispieltrail zu Algorithmen & Modellieren haben wir bereits vorbereitet.
Datum: 6. November 2020 | Von: Simon Barlovits | Kategorie:  | Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.