15. Juli 2021

Mathe draußen mit MathCityMap: Ein Erfahrungsbericht

Vier Klassen der Heinrich-von-Kleist-Schule Eschborn nahmen in den vergangenen drei Wochen an unserer MathCityMap-Studie teil. Die Achtklässlerinnen und Achtklässler konnten dabei den eigenen Schulhof neu entdecken:

Mit Zollstöcken, Maßbändern und natürlich der MathCityMap-App ausgestattet, bearbeiteten die Lernenden je zwei Mathtrails zum Thema Lineare Funktionen in Dreiergruppen. Hierbei wurde u.a. die Steigung der Skateboardrampe oder der Funktionsterm des Handlaufs bestimmt.

Schülerin Alea Henrich (G8b) fasst ihre Erfahrungen mit MathCityMap folgendermaßen zusammen: „Mir persönlich hat das Projekt großen Spaß gemacht und es war toll, Mathematik auf einem neuen Weg kennenzulernen. Klar kann die App keinen Klassenraum ersetzten, aber als Ergänzung zum normalen Unterricht finde ich sie super. Außerdem sehe ich die App als hilfreich und einprägsamer an, da man seine Aufgaben als reales Gebäude, Bank, Platz etc. vor sich hat und auf dem Smartphone dann seine Lösungen kontrollieren und sich ggf. direkt Tipps einholen kann.“

Alea gibt zudem noch einen Tipp für die Gestaltung der Sommerferien ab: „Wer Lust hat, kann sich ja in den Ferien mal an der kostenlosen App MathCityMap versuchen und nicht nur Lernstoff diesen oder letzten Jahres wiederholen, sondern auch gleichzeitig Orte im Umkreis nebenbei mit einem Mathtrail kennenlernen.“


Den kompletten Erfahrungsbericht von Alea Henrich finden Sie hier auf der Website der Heinrich-von-Kleist-Schule Eschborn.

Datum: 15. Juli 2021 | Von: Simon Barlovits | Kategorie:  | Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.